Label Offsetdruck Spezifikationen

 
  1. Allgemeine Parameter Offsetdruck

Es ist grundsätzlich hilfreich, wenn Sie alle Druckparameter von vornherein dem Auftrag beifügen.

1.1. Farbigkeit
Bis zu 6 Farben (4 Farben Euroskala im Offsetdruck plus zwei Sonderfarben im Siebdruck). Druckreihenfolge : 1. Farbe Siebdruck (z.B. weiße Unterlegung), 2. - 5. Farbe Offsetdruck (ausschließlich Euroskala), 6. Farbe Siebdruck (z.B. Lackierung). Das Aufbringen von Sonderfarben im Offsetdruckverfahren ist nicht möglich.

1.2. Filmvoraussetzungen
Für einen einwandfreien Offsetdruck benötigen wir gleichmäßiges Filmmaterial. Es müssen negativ seitenverkehrte Offsetfilme (keine Siebdruckfilme) mit Schichtseite (Emulsion) unten bei Lesbarkeit verwendet werden. Die Flächenfilme für eine weiße Unterlegung bzw. Sonderfarben müssen positiv seitenrichtige Siebdruckfilme sein. Sämtliche Filme müssen frei von Kratzern, Knicken und Verschmutzungen angeliefert werden!

1.3. Druckbildmaß
Innenringdurchmesser: min. 17 mm
Außenringdurchmesser max. 118 mm
Passkreuze (Linienstärke 0,10 mm) müssen im Abstand von 6 mm zur CD enthalten sein.

1.4. Filmdichte
Die Dichte der Filme muss mindestens D-max. 3.00 oder höher betragen.

1.5. Linienstärke
Die Linienstärke muss mindestens 0,15 mm (positiv und negativ) betragen

1.6. Schriftstärke
Die Schriftstärke muss im positiven Druck min. 4p, im negativen Druck min. 5p betragen.

1.7. Farbangaben
Jeder Offsetfilm muss mit den nach Euroskala üblichen Farbbezeichnungen (CMYK) und jeder Siebdruckfilm mit dem genau definierten Farbton beschriftet sein. Auf jedem Film muss die Winkelung und Rasterweite sowie (falls bekannt) die Auftragsvariante angegeben sein.

1.8. Negativschrift
Soll in eine Negativschrift eine andere Farbe gedruckt werden, so ist diese mindestens um 0,10 mm größer zu wählen (Überfüllung), da ansonsten kein Passer gewährleistet werden kann und ein Blitzen unvermeidlich wird. Besonders für Offset/Siebdruckkombinationen aus CMYK plus HKS / Pantone ist dies unerlässlich.
Spezifikation Version 1.2. vom 05.06.2003 1

1.9. Flächendeckung
Die Gesamtflächendeckung aller Offsetfilme sollte 360% nicht übersteigen. Schwarze Vollflächen sollten für eine optimale Deckung mit 40% Cyan unterlegt werden.

1.10. Farbverbindlichkeit
Als farbverbindliche Vorlage wird ausschließlich ein Analogproof (Chromalin), welcher von den Originalfilmen hergestellt wurde, akzeptiert. Dieser muss in jedem Fall zur Verfügung gestellt werden. Digital erstellte Druckvorlagen (Digitalproof) sowie „Andrucke“ mittels Tintenstrahldrucker ergeben ein bei der CD/DVD-Bedruckung nicht reproduzierbares Ergebnis und werden daher nicht als farbverbindlich angenommen.

1.11. Business-Card CDs
Ein korrektes Zuschneiden (shapen) von Business-Card CD´s kann nur dann gewährleistet werden, wenn die entsprechenden Schnittmarken auf dem Film enthalten sind. Bitte Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter halten. Für Business-Card CD´s zudem bitte auf den korrekten Weißfilm achten.

1.12. CDR Bedruckung
Die Bedruckung von CD-R´s (Rohlingen) im Offsetdruckverfahren ist aus technischen Gründen nicht möglich.


2. Raster Parameter Offsetdruck:

2.1. Feinheit der Raster
Die Rasterweite im Offsetdruck muss zwischen 60-80 Linien/cm liegen. Für ein hochwertiges Picturelabel empfehlen wir 80 Linien/cm.

2.2. Kontrastumfang der Rasterwerte
Der Tonwertumfang muss im Bereich von 10-90% liegen.

2.3. Rasterpunktart
Im Offsetdruck wird grundsätzlich ein elliptischer Punkt (~Kettenpunktraster) empfohlen, während Rundpunkte nur bedingt und quadratische Punkte definitiv nicht geeignet sind.

2.4. Rasterwinkelung Euroskala
Die Rasterwinkelung darf nicht willkürlich gewählt werden, denn ein Moiréeffekt zwischen den Rasterreihen der einzelnen Farbauszüge kann nur durch eine geeignete Winkelung verhindert werden. Die Verhältnisse müssen stimmen (vgl. Punkt B 2.5. f). Hier kann zwischen dem 90°-Modell bei Rundpunkten und dem 180°-Modell beim elliptischem Punkt gewählt werden, wobei letzteres empfohlen wird.

2.5. Idealbeispiele für die Rasterwinkelung bei 4 Farben
Motive mit viel Schwarz ( Tiefe ) 90° - Angabe 180° - Angabe Kettenpunkt Kettenpunkt YELLOW 0° 0° MAGENTA 15° 15° CYAN 75° 75° BLACK 45° 135°

Spezifikation Version 1.2. vom 05.06.2003

Motive, bei denen YELLOW + MAGENTA dominieren, z.B. Hautton, Orangeton 90° - Angabe 180° - Angabe YELLOW 0° 0° MAGENTA 45° 135° CYAN 75° 75° BLACK 15° 15°

Motive, bei denen YELLOW + CYAN dominieren, z.B. Grünton, Türkiston 90° - Angabe 180° - Angabe YELLOW 0° 0° MAGENTA 15° 75° CYAN 45° 135° BLACK 75° 15°

Allgemeine Hinweise zu 2.5.:

Zeichnende Farben wie CYAN, MAGENTA und BLACK müssen mindestens 30° auseinander liegen. YELLOW kann in einem Abstand von 15° zu den zeichnenden liegen. Beim 90°-Modell muss die dominante Farbe im Druckbild auf 45° liegen, beim 180°-Modell auf 135°. YELLOW muss jedoch grundsätzlich auf 0° liegen.

2.6. Rasterwinkelung für drei Farben
90° - Angabe 180° - Angabe Dunkle Farbe 45° a) 45° b) 135° Helle Farbe 15° 105° 75° 75° 165° 15° 2.7. Rasterwinkelung für zwei Farben 90° - Angabe 180° - Angabe Dunkle Farbe 45° a) 45° b) 135° Helle Farbe 75° 105° 75°

2.8. Rasterwinkelung für eine Farbe
90° - Angabe 180° - Angabe 45° 45°
Spezifikation Version 1.2. vom 05.06.2003
 
 
TOP

     
RSB Media Solutions