Produktionsprozess

 
  1. Mastering:
Voraussetzung für die CD Produktion im Spritzgußverfahren (CD Pressung) ist das Vorhandensein eines Stampers (Stempel).
Dieser Stamper wird aus Ihren angelieferten Daten in Form einer Daten CD (Master CD) hergestellt.
Dieses Verfahren nennt man "Glasmastering".
Der Prozess beginnt mit dem Aufbringen einer lichtempfindlichen Schicht auf eine runde und plane Glasscheibe.
Dann werden Ihre Daten via Laserstrahl auf die lichtempfindliche Schicht übertragen und die Scheibe mit einer Silberbeschichtung versehen.
Nun folgt ein galvanischer Fertigungsprozess bei dem das Glasmaster mit Nickel überzogen wird.
Der so erstellte Stamper würde sich bereits für die CD Pressung eignen.
Aus Sicherheitsgünden werden allerdings noch weitere Stamper erstellt, da nach Tausenden von
Pressungen nicht auszuschließen ist, daß der Stamper durch Verschleiß unbrauchbar wird.
  2. CD Pressung:
Jetzt beginnt der eigentliche Pressvorgang indem flüssiges Polycarbonat bei ca. 325° C unter hohem Druck in die Matritze mit dem Stamper gepritzt wird.
In diesem Zustand ist die so gewonnene Polycarbonatscheibe noch durchsichtig.
Damit die Informationen allerdings auch vom Laserstahler abgetastet werden können, muß die Informationsseite noch mit einer Aluminium- und später noch mit einer Lackschicht versehen werden.


3. Labelbedruckung:
Schlußendlich werden die nun fertiggestellten CDs entweder im Siebdruckverfahren oder im Offstetdruckverfahren mit verschiedenen UV Farben bedruckt.
Dafür werden allerdings noch Druckfilme benötigt, die zuvor aus Ihren gelieferten Druckdaten für die jeweilige Drucktechnik erstellt werden müssen.
Es können die Farben nach HKS, Pantone oder Euroskala gedruckt werden.
 
 
TOP

     
RSB Media Solutions